CHILLEN

Richtig geil, wenn man vorher etwas Tolles geschaffen hat.

Du kannst alles erreichen!

DEINE AUSBILDUNG

Bewirb dich jetzt, wenn …

… du kreativ und handwerklich geschickt bist,

… dir Zuverlässigkeit und Teamwork wichtig sind,

… du abends sehen möchtest, was du den Tag über geschaffen hast und

… du in eine Branche einsteigen möchtest, in der technische Innovationen und Digitalisierung groß geschrieben werden!

maler-weisse-overalls

DEINE BEWERBUNG

Du hast ein Unternehmen gefunden, bei dem du gerne deine Ausbildung absolvieren möchtest? Perfekt, dann schau dir genau an, was das Unternehmen gerne von dir wissen möchte. Wenn du auf das Unternehmen durch eine Stellenanzeige aufmerksam geworden bist, findest du dort sicherlich genau die Informationen, die der Betrieb von dir wissen möchte. Manche Unternehmen verzichten in diesen Zeiten sogar auf eine schriftliche Bewerbung. Das solltest du aber im vorhinein klären. 

Wenn du eine Bewerbung verfassen möchtest, ohne dass du weißt, was das Unternehmen gerne wissen möchte, dann halte dich einfach an unsere Tipps für deine Bewerbung:

Tipp 1

In deine Bewerbung gehören ein Anschreiben, ein Lebenslauf, die Zeugnisse und ggf. Bescheinigungen über Praktika, etc.

Tipp 2

Informiere dich bereits vor dem Verfassen des Bewerbungsschreibens über das Unternehmen und gehe im Anschreiben darauf ein.

Tipp 3

Das Anschreiben: Hier solltest du dem Unternehmen überzeugend vermitteln, warum du dich für diese Ausbildung interessierst und warum du sie bei genau diesem Unternehmen absol­vieren möchtest.

Tipp 4

Der Ansprechpartner/die Ansprech­partnerin: Achte besonders darauf, dass der Name desjenigen/der­jenigen, der/die deine Bewerbung erhält richtig geschrieben ist.

Tipp 5

Sauberkeit und Struktur sind nicht nur auf der Baustelle wichtig, auch deine Bewerbung sollte einen sauberen und gut strukturierten Eindruck machen.

Tipp 6

Denk daran: Deine Präsenz und Aktivität in den sozialen Netzwerken wird manchmal auch von potentiellen Ausbildern gecheckt.

AUSBILDUNGSVERLAUF

Deine Ausbildung verläuft in drei Bereichen: Berufsschule, Betrieb und Überbetriebliche Lehrgänge. In der Berufsschule wird dir das theoretische Wissen vermittelt, das kennst du aus deiner bisherigen Schulzeit. Hier hast du in der Regel ein- bis zwei Mal pro Woche Unterricht in der Berufsschule. Im Betrieb lernst du die praktischen Fertigkeiten und bist in den normalen betrieblichen Ablauf eingebunden. Du gehst mit auf die Baustellen und arbeitest mit Gesellen und Meistern. In den überbetrieblichen Lehrgängen ( 2- 3 Wochen pro Lehrjahr) lernst du anhand von ganzheitlichen Arbeitsaufträgen Projekte eigenständig abzuwickeln - von der Planung bis zur Realisierung.

Neugierig? Dann bewirb dich über unsere Ausbildungsplatzbörse oder nutze unsere Prakikumsplatzbörse, um einen ersten Einblick in das Maler- und Lackiererhandwerk zu erlangen:

Hier geht es zur AusbildungsBÖRSE

und zur PraktikumsBÖRSE

jugendliche-jeansjacke-kopfhoerer

DEINE ZUKUNFT
STEIGE AUF – KARRIERE ZUM SPEZIALISTEN

Ausbildung beendet und dann? Nutze nach der Ausbildung die vielen Weiterbildungsmöglichkeiten, die das Maler- und Lackiererhandwerk dir bietet. Unabhängig davon, ob du selbständig oder als Angestellte/r in einem Betrieb arbeiten möchtest – im Maler- und Lackiererhandwerk stehen dir nach der Ausbildung sämtliche Türen offen. 

Karriereleiter #werdeMaler

ICH LIEBE MEINEN JOB, WEIL ...

Stefan Remmel, Maler- und Lackierermeister aus Bonn

„… es großartig ist, Menschen in einem neu gestalteten Umfeld zu erleben und durch unsere Arbeiten oftmals langjährige Wünsche zu erfüllen.“

Stefan Remmel, Maler- und Lackierermeister aus Bonn

Anja Nierhoff-Install, Maler- und Lackierermeisterin aus Steinhagen

„… ich täglich Altes mit traditionellen Techniken erhalte und Neues modern gestalte.“

Anja Nierhoff-Install, Maler- und Lackierermeisterin aus Steinhagen

Michael Harde, Maler- und Lackierermeister aus Hagen

„… wir die Welt jeden Tag ein bisschen bunter machen!“

Michael Harde, Maler- und Lackierermeister aus Hagen

Thorsten Gutsell, Maler- und Lackierermeister aus Detmold

„... der Umgang mit Menschen, deren Individuellen Ansprüche, als auch deren wertschätzendes Feedback mich jeden Tag mit Stolz erfüllen.“

Thorsten Gutsell, Maler- und Lackierermeister aus Detmold

Matthias Sander, Maler- und Lackierermeister aus Bielefeld

„... Räume neu zu gestalten und Kunden/ innen ein gutes Gefühl zu geben immer wieder glücklich macht.“

Matthias Sander, Maler- und Lackierermeister aus Bielefeld

Daniel Südmersen, Maler- und Lackierermeister aus Bad Oeynhausen

„... an unterschiedlichen Orten immer wieder die optimale Lösung /Ausführung/Technik zu finden einfach spannend und abwechslungsreich ist.“

DEIN JOB
DAS MACHT DER MALER

Hier wird nicht nur gestrichen, lackiert und tapeziert! Deine Aufgaben im Job sind unter anderem:

  • Baustellenorganisation und Kundenkontakt
  • Fassadengestaltungen, Raumdesign und Bodenbelagsarbeiten
  • Koordination mehrerer Handwerker bei größeren Baustellen
  • energetische Sanierungen
  • Trocken- und Akustikbau
  • Realisierung von kreativen Oberflächeneffekten
  • die Umsetzung von Sondertechniken
  • und vieles mehr

VIDEOS

Die nachstehenden Videos geben dir einen guten Einblick in das, was im Maler- und Lackiererhandwerk so geht und natürlich wie die Ausbildung verläuft. Viel Spaß beim Anschauen.

Das Bewerbungsgespräch. #werdeMaler
Das macht der Maler. #werdeMaler
Bunte Perspektive #werdeMaler
Dein Werkstofftag 2019. #werdeMaler
Dein Werkstofftag 2020. #werdeMaler

FAQs

BLOG