Startgeschenk für Auszubildende aus Warendorf

23.09.2018
Maler- und Lackiererinnung Warendorf

Gewöhnlich verabschieden Innungsvertreter bei einer Lossprechungsfeier die jungen Handwerker nach erfolgreich abgelegter Gesellenprüfung in ihr Berufsleben. Bei den Malern im Kreis Warendorf ist es jedoch anders. Hier werden die Berufsstarter in den ersten Tagen ihrer dreijährigen Ausbildung vom Obermeister in der Berufsschule persönlich im Handwerk begrüßt. Noch vor seiner Berufung zum Obermeister, hatte Malermeister Andreas Beckmann sonst als Lehrlingswart die jungen Lehrlinge in Empfang genommen. Bei diesen Besuchen im Berufskolleg klärt der Handwerksmeister die angehenden Fachkräfte über ihre Rechte und Pflichten während der Berufsausbildung auf. Aber auch die vielfältigen Aufstiegsmöglichkeiten im Malerhandwerk wurden den Schülern aufgezeigt. Maler zu sein bedeutet, in einem kreativen und abwechslungsreichen Beruf vielfältig tätig zu sein. Neben den Umgang mit Menschen und Einsatz von Maschinen hat auch die Entlohnung und zusätzliche Altersversorgung die jungen Malerlehrlinge dazu bewogen, eine Ausbildung in diesem Handwerk zu starten.

Als Startgeschenk überreichte der Obermeister den 17 Berufsstartern einen Beutel mit reichlich Inhalt, der nicht nur für die Berufsausbildung nützlich ist.




© Dezember 2018 werde Maler · Intern