Praktischer Landesleistungswettbewerb der Maler und Fahrzeuglackierer: Die NRW-Champions stehen fest

05.10.2017
So sehen Sieger aus: Anton Mayer (l.) und Marcin Pedowski

Aus Sicht der Experten-Jury entschieden Marcin Pedowski (Maler) und Anton Mayer (Fahrzeuglackierer) am Ende die Konkurrenz für sich.

Am 28. Und 29. September trafen sich auf Landesebene die Kammersieger aus den sieben Handwerkskammerbezirken in Nordrhein-Westfalen, um für die Wettbewerbsberufe Maler und Fahrzeuglackierer den Landessieger unter sich aus zu machen. 
Unter fachlicher Begleitung des Maler- und Lackiererverbandes Nordrhein und der Innung Farbe Köln lieferten sich die Teilnehmer ein enges Rennen auf hohem Niveau. Die  anspruchsvolle Wettbewerbsaufgabe bestand darin, einen Messestand für den Kölner Zoo im Rahmen einer Ausbildungsbörse mitzugestalten.

Aus Sicht der Experten-Jury entschieden Marcin Pedowski (Maler) und Anton Mayer (Fahrzeuglackierer) am Ende die Konkurrenz für sich. Die herzlichen Glückwünsche für das erfolgreiche Abschneiden gelten dabei auch den jeweiligen Ausbildungsbetrieben, den Firmen Heßbrüggen GmbH (Münster) und Patrick Pusch (Lennestadt).

Landesinnungsmeister Jan Bauer wies bei der Siegerehrung darauf hin, dass die Bewertung bei Landeswettbewerben in gestaltenden Berufen grundsätzlich schwierig sei, da alle Teilnehmer bereits Sieger in ihrem Handwerkskammerbezirk seien und somit - was die handwerkliche Qualität belangt- auf einem hohen Niveau liegen.
Entscheidende Kriterien sind letztlich die Gesamtkonzeption der Arbeiten sowie die exakte Ausführung nach den fachlichen Regeln. 

Pedowski und Mayer werden die NRW-Landesfarben nunmehr beim Bundesleistungswettbewerb im November vertreten. Dafür drücken wir ihnen alle verfügbaren Daumen.

Ein besonderer Dank gilt den Unterstützern und Sponsoren des Wettbewerbs, der Malereinkaufsgenossenschaft West und der Firma Brillant GmbH. Nicht zuletzt sorgte das Ausbilderteam der Innung Farbe Köln für einen perfekt organisierten Wettbewerbsablauf.

Der Leistungswettbewerb wird jährlich in den meisten der über 130 Handwerksberufe auf mehreren Stufen durchgeführt (in der Regel Handwerkskammer-, Landes- und Bundesebene) und dient der Nachwuchsförderung. Zugangsvoraussetzung ist eine gute Leistung im praktischen Teil der Gesellenabschlussprüfung bei einem Höchstalter von 27 Jahren.  

Ein Erfolg beim Leistungswettbewerb ist nicht nur ein weiteres “Plus“ auf Ihrem Lebenslauf, sondern kann vor allem die die Aufnahme in das Programm "Begabtenförderung berufliche Bildung" eröffnen. Dieses kann z. B. für den Besuch der Meisterschule eingesetzt werden. Auch für den Betrieb ist die Auszeichnung im PLW lohnend, zeugt sie doch von einer guten betrieblichen Ausbildungsleistung.




© Oktober 2017 werde Maler · Kontakt · Impressum · Intern