Die Maler- und Lackiererauszubildenden geben Feedback!

23.11.2016

Die Überbetriebliche Unterweisung schneidet beim Azubi-Feedback am besten ab!

Dieses Jahr führte der Maler- und Lackiererinnungsverband Westfalen eine Zufriedenheitsbefragung bei den Auszubildenden in NRW durch. Die Ergebnisse sind sehr zufriedenstellend. Die Auszubildenden bewerteten den Ausbildungsbetrieb, die Berufsschule und die Überbetriebliche Unterweisung in einer schriftlichen Befragung.

Die angehenden Maler und Lackierer werden gut umsorgt.

Die Rückmeldungen, die die Betriebe, die Berufsschulen sowie die Überbetriebliche Unterweisung erhielten, sind gut. 322 Maler- und Lackiererauszubildende haben an der Befragung teilgenommen. So bewerteten die Auszubildenden den Ausbildungsbetrieb mit einer 2. Sie gaben an, dass immer alle Arbeitsmittel verfügbar wären und sie eine gute Beziehung zum Ausbilder pflegen.

Auch die Berufsschule erzielte ausschließlich gute Bewertungen. Mit den besten Noten wird die Unterstützung der Lehrkräfte bewertet, die bei Fragen und Problemen stets ansprechbar sind. Außerdem wird die verständliche und strukturierte Vermittlung der Unterrichtsinhalte gelobt. Die beste Rückmeldung erhielt die überbetriebliche Unterweisung. Auch hier lobten die Auszubildenden die Unterstützung bei Fragen und Problemen und die strukturierte Vermittlung der Inhalte.

Peter Schuchart zeigt sich sichtlich zufrieden: „Besonders die vielfältige und abwechslungsreiche Tätigkeit wurde von unseren Auszubildenden positiv bewertet. Auch der Faktor „Kreativität“ wurde als einer der Vorzüge dieser Ausbildung hervorgehoben. Bei einer Befragung auf unserer Facebookseite bezüglich der Vorzüge einer Maler- und Lackiererausbildung wurde ebenfalls der Faktor „Abwechslung“ am häufigsten genannt. Das macht uns stolz und bekräftigt uns in unseren Bemühungen unserem Nachwuchs eine gute Ausbildung zu ermöglichen.

Auch das Feedback zu Punkten, mit denen die Auszubildenden noch nicht 100 Prozent zufrieden sind, hilft uns, das Konzept stetig zu optimieren und die Zufriedenheit weiter zu steigern.“ Im Jahr 2015 hat der Maler und Lackiererinnungsverband Westfalen die groß angelegte Image- und Nachwuchskampagne – werde Maler – ins Leben gerufen. Die Idee zur Initiative kam von den Innungen selbst. Ein Ziel: Steigerung der Attraktivität, um vor allen Dingen junge Menschen von den Vorzügen des Berufes zu überzeugen. Dem potenziellen Nachwuchs soll ein guter Gesamteindruck des Berufsfelds ermöglicht werden. Vor allem aber sollen ihnen die vielfältigen Perspektiven, die das Maler- und Lackiererhandwerk bietet, näher gebracht werden. Um die Akquise für das Berufsfeld zu unterstützen bietet das Organisationsteam der Kampagne „werde-Maler“ Schulen an, Schülerinnen und Schüler vor Ort zu informieren und ihre Fragen zu beantworten. Schon jetzt ist die Kampagne von Erfolg gekrönt.

Weitere Informationen sowie eine Ausbildungs- und Praktikumsbörse finden Sie unter www.werde-maler.de oder auf der Facebookseite von „werde-Maler“.

Foto: Andreas Buck




© Oktober 2021 werde Maler · Intern